Wolfgang-Hilbig-Gesellschaft e.V.

 

Wolfgang Hilbig:
Zehn Gedichte
gesprochen vom Autor




 






 

 

"Das Geräusch des Dampfes" am 1. Oktober im Radio

Die Reihe "radioTexte am Donnerstag" auf Bayern 2 befasst sich am 1. Oktober 2015 ab 21.05 Uhr mit Prosastücken von Wolfgang Hilbig - Titel "Das Geräusch des Dampfes". Das "Braunkohlerevier Ost" und die subversiv-poetische Kraft, mit der der DDR-Alltag erscheint, stehen im Fokus der von Judith Heitkamp moderierten Sendung. Welche Texte Hilbigs in den 55 Radiominuten zu hören sein werden, bleibt abzuwarten.

Mehr lesen

Katja Lange-Müller und Nancy Hünger im Literaturhaus

Am 31. August 2015 heißt es im Literaturhaus Leipzig bereits zum vierten Mal "Für Wolfgang Hilbig lesen ...". Diesmal sitzen Katja Lange-Müller und Nancy Hünger auf dem Podium. Sie stellen ihre Lieblingstexte von Wolfgang Hilbig vor, vor allem aber jeweils einen eigenen Text, den sie über den Dichter und seine Art, die Welt zu sehen, geschrieben haben.

Mehr lesen

"Ich" in englischer Sprache erschienen

Sie hat schon viele Texte Wolfgang Hilbigs ins Englische übertragen: Isabel Cole, geboren 1973 in Galena (Illinois/USA), nach geisteswissenschaftlicher und philologischer Ausbildung Autorin und Übersetzerin in Berlin, übertrug bislang zahlreiche Prosatexte sowie Gedichte aus dem Lyrikband "Bilder vom Erzählen" in ihre Muttersprache. Jetzt ist der Roman "Ich" in der Übersetzung von Isabel Cole bei Seagull Books, Kalkutta/London, erschienen.

Mehr lesen

Wolfgang Hilbig im "Literaturland Thüringen"

Seit Kurzem hat das "Literaturland Thüringen" seine virtuellen Pforten geöffnet. Die Internetseite lädt unter anderem zu interaktiven Spaziergängen ein, auf denen man Goethe in Weimar, Storm in Heiligenstadt, Ror Wolf in Saalfeld oder Wolfgang Hilbig in Meuselwitz besucht. Im Falle Hilbigs begibt man sich auf eine atmosphärische Doppelexpedition: Meuselwitz als biografischer und literarisierter Ort. Hilbig, wie er in Meuselwitz, und Meuselwitz, wie es in Hilbig lebte.

Mehr lesen