Wolfgang-Hilbig-Gesellschaft e.V.

 


Im Hilbig-Jahr 2021:
Gedichtpate werden!

Gedichtkarte Hilbig Mond 210x105 v2 003

Gedichtkarte Hilbig Auge 210x105 v2 001

Gedichtkarte Hilbig 210x105 v4 002




 

Wolfgang Hilbig:
Zehn Gedichte
gesprochen vom Autor

 






 






 

 

Hilbig-Jahr 2021

6./20.

Apr
2021

Circolo dei lettori, Turin, 18 Uhr
(am 20. April Zusatzveranstaltung online)

Wolfgang Hilbig: Die Weiber. Alte Abdeckerei. Leseclub-Gespräch

Mit Isabella Amico di Meane und Alisa Matizen

Das Goethe-Institut in Turin geht auf Entedeckungsreise zu großen Klassikern und verlegerischen Neuheiten der deutschsprachigen Literatur wie Stefan Zweig, Max Frisch, Daniel Kehlmann und Juli Zeh. Mittendrin: Wolfgang Hilbig. Seine Erzählungen lösten 2019 im breiteren Lesepublikum Begeisterung aus - weil Übersetzerin Roberta Gado und "Hilbig-Botschafter" Clemens Meyer sie auf einer großen Lesereise vorstellten. Die internationale Hilbig-Tagung in Turin ist aufs Frühjahr 2022 verschoben -- der Leseclub am 6. April im Turiner Kulturpalast und - am 20. April für alle noch einmal online - aber nicht!


 

10.

Juni
2021

 

Gespräch & Lesungen / Literaturhaus Leipzig, 19.30 Uhr

Weltsprache Poesie.
2. Werkstattgespräch der Übersetzer-/innen

Mit Bojana Denic und Andrej Anastasescu,
moderiert von Roberta Gado

In fast 20 Sprachen wird Wolfgang Hilbig inzwischen gelesen, dessen Musikalität und Dichte seine Übersetzerinnen und Übersetzer vor Herausforderungen stellt. Bojana Denic (serbisch) übertrug 2019 die Erzählungen "Der Schlaf der Gerechten" und arbeitet ebenso wie Andrej Anastasescu (rumän.) und Roberta Gado (ital.) derzeit am Roman "Ich".

Gefördert von der S. Fischer Stiftung, der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen, der Stadt Leipzig, dem Literaturhaus Leipzig und dem Verlag Radni Sto, Belgrad

24.

Juni
2021

Gespräch & Lesung, Literaturhaus Leipzig, 19.30 Uhr

Für Wolfgang Hilbig lesen:
Wolfgang Hegewald und Dieter Kalka

Moderation: Peter Geist

Seit 2012 jeden Sommer: Zwei Schriftstellerkollegen treffen sich auf dem Podium des Literaturhauses, um ihre Erfahrungen mit dem Menschen und Dichter Hilbig auszutauschen, ihre Lieblingstexte von ihm zu lesen - und eigene Texte, die sie für und über ihn geschrieben haben. O-Töne über Vertrautes und Unerwartetes, diesmal u.a. zur Kulturszene der frühen 1980er-Jahre mit Wolfgang Hegewald und Dieter Kalka, einst ansässig in Leipzig und Meuselwitz.

Gefördert von der S. Fischer Stiftung, der Stadt Leipzig und dem Literaturhaus Leipzig

Diverse Daten

ab Juni
2021

Porträt & Musik, diverse Orte, Sachsen und Thüringen:
Stadtbibliothek Chemnitz, Stadtbibliothek Großenhain
Werner-Heisenberg-Gymnasium Leipzig, Hildebrandt-Gymnasium Markkleeberg,
Veit-von-Seckendorff-Gymnasium Meuselwitz

Wolfgang Hilbig. Porträt eines Dichters

Mit Michael Hametner und Stephan König

So pointiert und konkret wurde der Dichter Hilbig selten vorgestellt. Michael Hametner, Kulturjournalist und langjähriger Literaturchef von Radio MDR-Kultur, präsentiert Texte und Kommentare und lässt Hilbig selbst zu Wort kommen. In seinem MDR-Lesecafé hat er Interviews mit Wolfgang Hilbig geführt. Gemeinsam mit Stephan König am Piano wird Hametner fünf Abende in sächsischen Bibliotheken und Nachmittage in Schulen  verbringen, um den Dichter und Menschen Hilbig in seiner - unserer - Zeit zu zeigen.

Gefördert vom Sächischen Landtag

9.

Juli
2021

Zeitgeschichtliches Forum Leipzig, 19.00 Uhr

"ich schreibe". Wolfgang Hilbig und die Kulturpolitik der DDR

Mit Bernd-Lutz Lange und Karim Saab. Moderation: Thorsten Ahrend

Bernd-Lutz Lange besuchte mit Wolfgang Hilbig den "Zirkel schreibender Arbeiter" in Leipzig, 1968 saß er mit dem jungen Dichter  auf dem legendären Motorboot im Elsterstausee; Karim Saab war in den 1980er-Jahren dabei, als Reclam-Chef Hans Marquardt im Kulturhaus Jörgen Schmidtchen Wolfgang Hilbigs Texte im Vorfeld des Bandes STIMME STIMME vorstellte und sich im Saal eine kulturpolitische Kontroverse entspann.

Gefördert von der S. Fischer Stiftung, der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen, der Stadt Leipzig

11.

Juli
2021

Kultursalon, Meuselwitz

"Der fliegende Salon" - Literatur- und Kulturschnipsel für alle

Gespräche und Darbietungen zum Kulturwandel in der Braunkohlestadt

Der "Fliegende Salon" landet in den Gemeinden des Kreises Altenburg, am 11. Juli (voraussichtlich) in Meuselwitz, und lädt Kulturschaffende und Bürger/-innen zum kreativen Gespräch ein: ein tiefer Blick in die industriekulturelle Vergangenheit der Stadt, die Wolfgang Hilbig auf der Karte der Weltliteratur platzierte, und vor allem: in die Zukunft, die gemeinsames Kulturschaffen braucht.

Eine Veranstaltung des Projekts TRAFO der Kulturstiftung der Länder und der Städte Altenburg und Meuselwitz mit zahlreichen lokalen  Kooperationspartnern

20.

Juli
2021

Lesung, Literaturhaus Leipzig,19.30 Uhr

Clemens Meyer: Alte Abmeyerei

Start der Lesereise zum 80. Geburtstag von WH

Mit seiner Textcollage feiert Clemens Meyer an verschiedenen Literaturorten in Deutschland den 80. Geburtstag von einem, der im Heizhaus Weltliteratur schrieb. Die "Alte Abdeckerei", Hilbigs Meisterwerk, erschien vor 30 Jahren. Clemens Meyer ist seit mehreren Jahren weltweit, zuletzt in Italien und Serbien, als "Hilbig-Botschafter" unterwegs. Hörbar macht er an diesem Abend eine ästhetische Konzeption, die auch ihn beeinflusst, labyrinthische Welten zu erschaffen und grelle Schlaglichter auf verstörende Ereignisse zu setzen, durchdrungen von einer großen Traurigkeit.

Gefördert von der S. Fischer Stiftung, der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen, der Stadt Leipzig und dem Literaturhaus Leipzig 

 

Weitere Termine:

12. August, 19.30 Uhr, Literaturhaus Hamburg

Juli

Buchpremiere, Leipzig

Wolfgang Hilbig: Essays, Reden, Interviews

Mit Volker Hanisch, Jürgen Hosemann und Wilhelm Bartsch.
Corinna Harfouch liest die Texte.

Der lange erwartete Abschlussband Sieben der Werkausgabe feiert Premiere.
Volker Hanisch, der den Band zusammengestellt hat, Herausgeber Jürgen Hosemann und der Schriftstelller Wilhelm Bartsch (Nachwort) sprechen über die Texte, die Corinna Harfouch vorträgt.

Gefördert von der S. Fischer Stiftung, dem S. Fischer Verlag und der Stadt Leipzig

28.

August
2021

Wolfgang-Hilbig-Literaturinsel (Gedenkstein), Meuselwitz , 13.00 Uhr

"Hilbig in M." Literarischer Stadtrundgang

Mit dem Literaturhistoriker Volker Hanisch

Der Spaziergang hat mit dem Wolfgang-Hilbig-Gedenkstein, einem Zitat aus "Prosa meiner Heimatstaße", einen anderen Ausgangspunkt und hält im Jubiläumsjahr weitere Neuerungen für Leser/-innen und Literaturpilger/-innen bereit.

 

Orangerie, Meuselwitz , 19.00 Uhr

"Der Anfang ist offen." Literarisch-musikalischer Abend

Mit dem Schaupieler Daniel Minetti

Die Natur in und um Meuselwitz, die Natur in uns ... wie unerschöpflich dieses Thema sein kann, zeigt der Schauspieler Daniel Minetti, der vier frühe Erzähltexte von Wolfgang Hilbig aus dem Band "Stimme Stimme" vorträgt, begleitet von Gitarrenmusik.

Gefördert im Rahmen von "Und seitab liegt die Stadt" - ein Projekt der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und des Literarischen Colloquiums Berlin

31.

August
2021

Reden, Lesungen, Gespräche, Musik & Flanieren im Garten, Literaturhaus Leipzig, ab 13.00 Uhr

Ein Tag für Wolfgang Hilbig

Moderation: Michael Hametner

An der literarischen Geburtstagsfeier nehmen teil:
Katja Lange-Müller, Nancy Hünger, Ingo Schulze, Peter Wawerzinek, Helmut Böttiger, Peter Geist, Michael Opitz, Jürgen Hosemann, Andreas Platthaus und weitere Gäste aus Kultur und Medien. Leipzig feiert mit Literatur, Musik und kleinem Buffet.
Die Festreden zu Wolfgang Hilbig werden in DIE HOREN und als Videopräsentationen auf einer eigens dafür eingerichteten Website zu lesen / zu sehen sein.

Gefördert von der S. Fischer Stiftung, der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen, der Stadt Leipzig, dem Literaturhaus Leipzig, den HOREN und gezett Fotografie & Videoproduktion Berlin

 

1.

Sept.
2021

Akademie der Künste, Berlin

Wolfgang Hilbig: Die Werkausgabe

Mit Katja Lange-Müller, Ingo Schulze, Wilhelm Bartsch und anderen

Zum 80. Geburtstag Wolfgang Hilbigs hat der S. Fischer Verlag die Werkausgabe abgeschlossen. Sie wird, moderiert von Michael Opitz, feierlich als Ganzes in den Blick genommen. Katja Lange-Müller, Ingo Schulze und Wilhelm Bartsch beschäftig(t)en sich intensiv jeder mit einem anderen Aspekt von Wolfgang Hilbigs Werk, denn sie haben zu verschiedenen Bänden dieser Gesamtausgabe das Nachwort verfasst.

Veranstaltung der Akademie der Künste und der S. Fischer Stiftung/Wolfgang-Hilbig-Gesellschaft

   Fortsetzung folgt
   

 

Weitere Veranstaltungen/Neuerscheinungen im "Hilbig-Jahr" u.a. bei:

Literarisches Colloquium Berlin, Museum Pankow, Bibliothek am Wasserturm Berlin, Verbrecher Verlag, Berlin, Sächsische Akademie der Künste, Dresden, Kunstkeller Annaberg, Theater Gera, Goethe-Gesellschaft Altenburg, Stadt Meuselwitz, Literaturhaus Obersulzbach, Jüttners Buchhandlung Wernigerode, Goethe Institute USA, Two Lines Press San Francisco mit befreundeten Buchhandlungen in den USA

Hier auf unserer Veranstaltungsseite erfahren Sie demnächst mehr