Wolfgang-Hilbig-Gesellschaft e.V.

Bitte schauen Sie wieder rein -- das Programm wird demnächst vervollständigt

 

  

2019

 

21.

März
2019

Buchpremiere & Vorschau / Connewitzer Verlagsbuchhandlung, Leipzig

Neues im "Wörtersee" I: Thomas Böhme: Puppenkino.
Buchpremiere

Zur Leipziger Buchmesse am Welttag der Poesie feiern wir zwei verwandte Stimmen: Thomas Böhmes "Puppenkino" versammelt 366 Geschichten en miniature.
Wolfgang Hilbigs "Sphinx", hrsg. von Michael Opitz, vereinigt phantastische Prosa aus dem Nachlass. Es erscheint im April und wird an diesem Abend als Projekt
der Wolfgang-Hilbig-Gesellschaft vorgestellt.

Gefördert von der Stadt Leipzig und der CVB

 

Ende Mai
2019

 

Buchpremiere / "Kesselhaus" (Holbeinstraße 29), Leipzig

Neues im "Wörtersee" II: Wolfgang Hilbig: Sphinx. Unveröffentlichte Texte, hrsg. von Michael Opitz. Buchpremiere

Michael Opitz, Peter Hinke und Moderator Clemens Meyer stellen den Band mit bisher unbekannten Texten aus dem Nachlass Wolfgang Hilbigs vor. Er enthält phantastische Erzählungen, Faksimiles und in sich geschlossene Varianten (undatiert, von 1988 und 1985) des 2001 frappierend verändert erschienen Textes "Die Zisterne" sowie ein Nachwort des Herausgebers zu literarischen und zeitgeschichtlichen Entstehungskontexten.

Gefördert von der Stadt Leipzig, der Stiftung S. Fischer und der CVB

 

2.

Juni
2019

Festakt, Rudolf-Breitscheid-Straße, (begrünte Verkehrsinsel gegenüber Hausnummer 28), Meuselwitz, 15.00 Uhr

Gedenkstein für Wolfgang Hilbig in Meuselwitz

Der Findling aus dem Braunkohletagebau Schleenhain (MIBRAG), gestaltet vom Hallenser Bildhauer Carsten Theumer, wird in der "Heimatstraße" Wolfgang Hilbigs feierlich eingeweiht.

Gefördert von der Arbeitsgemeinschaft literarischer Gesellschaften und Gedenkstätten (ALG),  sowie zahlreichen privaten Spendern. Mit freundlicher Unterstützung der Stadt Meuselwitz.

 

29.

Aug.
2019

Lesung und Gespräch / Literaturhaus Leipzig, 19.30 Uhr

Für Wolfgang Hilbig lesen Peter Gosse und Kerstin Hensel

Zum 8. Mal im Literaturhaus: Schriftstellerkollegen lesen Texte von und über Wolfgang Hilbig. Was aus seinem Werk ist ihnen besonders wichtig und warum?
Peter Gosse und Kerstin Hensel hatten, vor und nach 1989, verschiedenste Begegnungen mit dem Schriftsteller und seinen Texten. Sie ergänzen den "Kanon" um ihre Sicht auf Person und Poetik.

Gefördert von der Stadt Leipzig, mit freundlicher Unterstützung des Literaturhauses Leipzig


 

18.

Okt.
2019

 

Gespräch, Lesung, Musik und Film / Kinobar "Prager Frühling", Leipzig, 18.00 Uhr

Ins Abwesende müssen die Sätze - Hilbig erscheine!

40 Jahre "abwesenheit" - mit Karl Corino, Literaturredakteur, "Entdecker" und Förderer Hilbigs ab Mitte der 1970er-Jahre, und weiteren Gästen.

Gefördert von der Stadt Leipzig und der Kinobar "Prager Frühling"

 

 

Weitere Veranstaltungen

 

28. Februar 2019, Goethe-Institut, Belgrad:
San Pravednika/Der Schlaf der Gerechten: Gespräch über den in Belgrad neu erschienenen Erzählungsband Wolfgang Hilbigs - mit Bojana Denic, Dragana Kovacevic und Ivan Velisavljevic.

 

5. März 2019, Literaturforum im Brecht-Haus, Berlin:
"Aber lassen wir die Ironie, es geht ums Heiligste." Wolfgang Hilbigs Briefe an Ursula Großmann.

 

17. März 2019, Festspielhaus Hellerau, Dresden:
Ostgezeter. Konzert mit Werken von Georg Katzer  u. v. a. (zahlr. UA)  nach Texten von Thomas Rosenlöcher, Elfriede Jelinek, Wladimir Majakowski und Wolfgang Hilbig. Mit einer Einführung von Thomas Rosenlöcher.
Veranstaltung der SAdK