Wolfgang-Hilbig-Gesellschaft e.V.

 
"Herr Hilbig,
bitte Platz nehmen
in der Weltliteratur!"

Podium mit:
Katja Lange-Müller,
Clemens Meyer,
Ingo Schulze,
Peter Wawerzinek,
Alexandru Bulucz,
moderiert von
Andreas Platthaus


 

Wolfgang Hilbig und die
Kulturpolitik der DDR (1968-84)

Podium mit:
Bernd-Lutz Lange,
Karim Saab,
Thorsten Ahrend

 

 
 
Aktion verlängert!
Die Wolfgang-Hilbig-
Gedichtpatenschaft

Gedichtkarte Hilbig Mond 210x105 v2 003









 






 

 

Wolfgang Hilbigs Roman "Das Provisorium" (2000) ist soeben in tschechischer Sprache erschienen. Der Prostor-Verlag, Prag, hat das Buch in der Übersetzung von Petr Dvořáček herausgebracht, der es in Kürze druckfrisch präsentieren wird. Am 6. November 2014 wird der Übersetzer im Prager Goethe-Institut, von dem das Verlagsprojekt gefördert worden ist, aus der tschechischen Fassung des Romans lesen.

Angekündigt ist der Roman als Geschichte "eines entwurzelten Individuums, das zwischen zwei Welten schwebt" und eines "Menschen, der sich nicht mit einer zu schnellen, überorganisierten, komplizierten und aufdringlichen Welt abfindet." Eine Kurzbiografie Hilbigs, die ihn in den Kontext seines Romanes stellt, hat das Goethe-Institut in die Veranstaltungsankündigung integriert.

Hier sehen Sie auch das - die überorganisierte Welt kontrastierende - Buchcover.