Wolfgang-Hilbig-Gesellschaft e.V.

 

Wolfgang Hilbig:
Zehn Gedichte
gesprochen vom Autor




 Hilbig Ausschnitt ok

Radiofeature:
Wolfgang Hilbig
in Meuselwitz
© gezett Berlin



Hilbig QR Code LCB 72dpi 360px
Studio LCB mit
Wolfgang Hilbig
am 26. 11. 1991
QR-Code scannen
oder hier anhören
© LCB

 

 

Mit dem Roman "Das Gift der Biene", den sie in Weimar vorstellt, hat Isabel Fargo Cole erneut ein Buch über deutsch-deutsche Geschichte vorgelegt. Begegnet ist sie dem Thema als Übersetzerin Wolfgang Hilbigs, den sie ins Englische überträgt. Ihre bislang 5 Übertragungen, darunter "Ich" und "Die Weiber", werden in den USA viel beachtet, für "Old Redendering Plant"("Alte Abdeckerei") erhielt sie 2018 den renommierten Helen-und-Kurt-Wolff-Preis.

 

Den Essay "Ostzeit übersetzen" über ihre Arbeit und Beschäftigung mit Wolfgang Hilbig schreibt Isabel Cole gedanklich mit Michael Hametner fort. Der Literaturkritiker hatte zu Beginn des neuen Jahrtausends in seiner Radiosendung ausführlich mit Wolfgang Hilbig über dessen als "Wenderoman" gefeiertes Buch "Das Provisorium" gesprochen. 20 Jahre später und mithin 30 Jahre nach den gesellschaftlichen Umwälzungen von 1989/90 diskutiert Michael Hametner mit Isabel Cole den literarischen Umgang mit dem Thema Ost/West im Wandel der Zeit.

 IsabelCole 640x400  Hametner 3 640x480

 Veranstaltungsdaten:


Donnerstag, 24. September 2020, 19.00 Uhr,
Eckermann-Buchhandlung

Marktstraße 2, 99423 Weimar

Eintritt frei

Anmeldung erforderlich (aufgrund der Platzkapazität/Hygienkonzept)
unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! / Tel. 03643 908 7751


Gefördert vom Thüringer Literaturrat, dem Freistaat Thüringen
und der Eckermann-Buchhandlung Weimar