Wolfgang-Hilbig-Gesellschaft e.V.

Texte von Wolfgang Hilbig, Durs Grünbein und anderen, zusammengestellt von Katja Lange-Müller, sind am 14. September 2019 beim niedersächsischen Literaturfest in Konau zu hören. Die Sprecher Annett Renneberg ("Commissario Brunetti") und Florian Lukas ("Good bye, Lenin!", "Weißensee") präsentieren an diesem Abend in Konau wortgewaltige "Grenzgänge" von Autoren der DDR. Titel des Abends: "leise, laut, verboten".

In 27 Veranstaltungen befasst sich das 14. Literaturfest Niedersachsen mit dem Thema „Mut“, wie Intendantin Susanne Mamzed erläuterte: „Beim Literaturfest können unsere Besucher verschiedenste Aspekte von Mut unter die literarische Lupe nehmen: Es wird um ermutigende Worte gehen, um eigene und mutige Wege junger Künstler, um neue Perspektiven auf couragierte historische Figuren und bekannte Heldensagen, um gesellschaftspolitische Themen, um deutsche Geschichte und Emanzipation [...].“

Der ehemalige Grenzort Konau ist mit der deutsch-deutschen Teilung und Wiedervereinigung wohl ebenso tief verknüpft wie Biografie und Werk Wolfgang Hilbigs, der nicht in erster Linie "politisch", aber immer auch über Machtgefüge, Unterwerfung und Isolation schrieb. Seine Texte, die weit über die DDR-Verhältnisse hinausweisen, sind vielleicht gerade deshalb am 14. September am richtigen Platz.

Hier lesen Sie mehr zur Veranstaltung:

leise, laut, verboten - Literaten in der DDR
Samstag 14.09.2019, 17:00 Uhr – 19:00 Uhr
KONAU 25. Frohe Zukunft, Elbstr. 25, 19273 Konau (Amt Neuhaus)