Wolfgang-Hilbig-Gesellschaft e.V.

 
"Herr Hilbig,
bitte Platz nehmen
in der Weltliteratur!"

Podium mit:
Katja Lange-Müller,
Clemens Meyer,
Ingo Schulze,
Peter Wawerzinek,
Alexandru Bulucz,
moderiert von
Andreas Platthaus


 

Wolfgang Hilbig und die
Kulturpolitik der DDR (1968-84)

Podium mit:
Bernd-Lutz Lange,
Karim Saab,
Thorsten Ahrend

 

 
 
Aktion verlängert!
Die Wolfgang-Hilbig-
Gedichtpatenschaft

Gedichtkarte Hilbig Mond 210x105 v2 003









 






 

 

Wolfgang Hilbigs "Provisorium" hat in punkto Übersetzungen soeben seinen Roman "Ich" eingeholt. Unter dem Titel "Provisoriet", übersetzt und mit einem Nachwort von Ludvig Berggren, ist es im Frühjahr in Stockholm erschienen und wird am 13. Juni von Leif Andrée in der Independent- und Verlagsbuchhandlung Hansson & Bruce vorgestellt. Andrée ist Fernseh- und Theaterschauspieler und ehemaliger Schlagzeuger der Punkband Pizzoar.

 "Das Provisorium" ist mit der aktuellen Neuerscheinung im Stockholmer Verlag Ruin nun ebenso wie "Ich" in acht Sprachen übersetzt.

In mehrere Sprachen übertragen sind auch die Bücher "Der Schlaf der Gerechten", "Die Kunde von den Bäumen", "Alte Abdeckerei" und "Die Weiber". Die letzten beiden werden zudem 2019 noch auf Italienisch erscheinen: übersetzt von Roberta Gado und Ricardo Craverro, mit einem Nachwort versehen von Clemens Meyer. Ab November 2019 stellen Roberta Gado und der beim italienischen Publikum beliebte Meyer das Buch mit den beiden großen Erzählungen Wolfgang Hilbigs dann auf landesweiter Lesereise von Trient bis Palermo vor.

Zur Buchpremiere in Stockholm mit Leif Andrée klicken Sie hier
Provisoriet