Wolfgang-Hilbig-Gesellschaft e.V.

 
"Herr Hilbig,
bitte Platz nehmen
in der Weltliteratur!"

Podium mit:
Katja Lange-Müller,
Clemens Meyer,
Ingo Schulze,
Peter Wawerzinek,
Alexandru Bulucz,
moderiert von
Andreas Platthaus


 

Wolfgang Hilbig und die
Kulturpolitik der DDR (1968-84)

Podium mit:
Bernd-Lutz Lange,
Karim Saab,
Thorsten Ahrend

 

 
 
Aktion verlängert!
Die Wolfgang-Hilbig-
Gedichtpatenschaft

Gedichtkarte Hilbig Mond 210x105 v2 003









 






 

 

Literaturkritiker Jörg Magenau hat für Deutschlandfunk Kultur die "Spur der Kohle in der Literatur" verfolgt, den Texten Wolfgang Hilbigs über die Arbeitswelt und Allgewalt der Natur viel Raum gebend. Die Spur führt auch zu Wilhelm Hauff, E.T.A. Hoffmann, Franz Fühmann, Anna Seghers, Hans Marchwitza, Emil Zola, Upton Sinclair, Volker Braun oder Lutz Seiler. Sie umfasst Legenden aus der Bergwelt, Texte aus der Zeit der Industrialisierung und Ruhrgebietslyrik "aus Schacht und Hütte".

Noch bis 22. Juli 2019 ist die Sendung über literarische Eindrücke aus von Kohle und Erz geprägten Lebenswelten im Podcast zu hören.