Wolfgang-Hilbig-Gesellschaft e.V.

Die Malerin und Wahlleipzigerin Katja Enders, Meisterschülerin von Arno Rink, hat sich für zahlreiche Bilder von Wolfgang Hilbig inspirieren lassen. Seit März 2018 ist die 4. Kunstausstellung "floor one. Katja Enders. Stadt. Name. Land." in Leipzig zu sehen. Integriert wird - am 19. Juni - eine Lesung von Texten Wolfgang Hilbigs mit dem Sprecher Christian von Aster unter dem Titel "Das Meer in Sachsen".

Nebel, Flüsse und Sümpfe sind nur eine Facette, die die Malerei von Katja Enders mit Wolfgang Hilbigs Texten verbindet. Die Darstellung von Landschaften per se - Natur- und Stadtbildern -, in die die Menschheitsgeschichte ihre realen und traumhaften Spuren gegraben hat, ist das Thema bei Wolfgang Hilbig, das Enders in ihren Bildern auf ähnliche Weise einzufangen sucht.

Und so soll die Bildkraft und Inspirationsstärke von Wolfgang Hilbigs Texten anlässlich seines elften Todestags (2. Juni 2018) mit einer Lesung im malerischen Kontext einmal mehr gewürdigt werden.

Die Ausstellung "Stadt. Name. Land" kann vor und nach der Lesung angesehen werden - und die Malerin kommt gern mit den Besuchern ins künsteübergreifende Gespräch.

Die Lesung findet im Atelierhaus Hermelin, Nikolaistraße 57, in 04109 Leipzig

(im Stadtzentrum unweit des Hauptbahnhofs) statt.

Eintritt frei

Katja Enders (Bilder) / Christian von Aster (Lesung):

"Das Meer in Sachsen" - 19. Juni, Atelierhaus Hermelin, Leipzig

Einlass 17.00 Uhr, Beginn 18.00 - Hausklingel Nr. 9

 

Katja Enders Lesung Postkarte titel 001

 

Katja Enders Lesung Postkarte Rueck 001

Die Malerin lädt alle Interessierten sehr herzlich zur Lesung ein.

Einen interessanten Artikel über Katja Enders' nartuhafte Bildpoetik lesen Sie hier.