Wolfgang-Hilbig-Gesellschaft e.V.

 
"Herr Hilbig,
bitte Platz nehmen
in der Weltliteratur!"

Podium mit:
Katja Lange-Müller,
Clemens Meyer,
Ingo Schulze,
Peter Wawerzinek,
Alexandru Bulucz,
moderiert von
Andreas Platthaus


 

Wolfgang Hilbig und die
Kulturpolitik der DDR (1968-84)

Podium mit:
Bernd-Lutz Lange,
Karim Saab,
Thorsten Ahrend

 

 
 
Aktion verlängert!
Die Wolfgang-Hilbig-
Gedichtpatenschaft

Gedichtkarte Hilbig Mond 210x105 v2 003









 






 

 

Seit 5. Oktober 2017 ist die erste umfassende Wolfgang-Hilbig-Biographie im Buchhandel erhältlich. Verfasser Michael Opitz hat für die Biographie unbekanntes Archivmaterial, unveröffentlichte Briefe und Tagebücher gesichtet und die Akten der Staatssicherheit ausgewertet. Er führte Gespräche mit vielen Menschen, die Wolfgang Hilbig nahestanden, so der Mutter Marianne Hilbig, mit Freunden und Kollegen und den Lebensgefährtinnen.

Das Buch ist die wohl wichtigste Publikation im "Internationalen Wolfgang-Hilbig-Jahr 2016/17". Zehn Jahre nach seinem Tod geht es dem Lebensweg eines der sprachmächtigsten und zugleich geheimnisvollsten Autoren der deutschen Literatur nach. Es ist über 600 stark und enthält 45 Abbildungen: Fotos von Wolfgang Hilbig, Faksimiles von Manuskriptseiten und Ausweisdokumenten und vieles mehr.

Michael Opitz ist Literaturwissenschaftler und Publizist, Mitautor der "Deutschen Literaturgeschichte von den Anfängen bis zur Gegenwart" und Mitherausgeber der Metzler-Lexikons "DDR-Literatur". Darüber hinaus ist er Mitglied der Wolfgang-Hilbig-Gesellschaft.

Die Buchpremiere der Wolfgang-Hilbig-Biographie findet am 19. Oktober 2017 in der Akademie der Künste, Berlin, die sächsische Buchpremiere am 23. Oktober in der Connewitzer Verlagsbuchhandlung, Leipzig, statt.

Mehr über das Buch und eine Bestellmöglichkeit finden Sie hier.