Wolfgang-Hilbig-Gesellschaft e.V.

Monolog aus einigen Tagen meinen Lebens

Im "Internationalen Wolfgang-Hilbig-Jahr 2016/17" hat auch das "Deutsche Theater" in Berlin eine Veranstaltung zu Ehren des Dichters auf den Spielplan gesetzt. Corinna Harfouch liest unter dem Titel "Monolog aus einigen Tagen meines Lebens. Wolfgang Hilbig zum 75. Geburtstag" am Sonntag, dem 12. Februar 2017, um 11.30 Uhr in den "Kammerspielen", begleitet von einem Bühnengeist und einem Akkordeon.

Mehr lesen

Thomas Rosenlöcher und Wilhelm Bartsch am 28. 11.

Am 28. November findet im Leipziger Literaturhaus die alljährliche Veranstaltung "Für Wolfgang Hilbig lesen ..." statt. Diesmal sprechen Thomas Rosenlöcher und Wilhelm Bartsch über den Schriftstellerkollegen. Sie lesen Essays und Gedichte, die sie über Wolfgang Hilbig geschrieben haben, und ihre Lieblingstexte von ihm. Der von Dr. Peter Geist moderierte Abend steht im Zeichen von Wolfgang Hilbigs 75. Geburstag.

Mehr lesen

Wir trauern um Hubert Witt.

"Wenn ich einmal heimgeh ...". Über dieses Gedicht von Louis Fürnberg sagte Hubert Witt in einer Sommernacht im Juli 2016 viel Berührendes. Am 11. Oktober ist Hubert Witt, überraschend für uns alle, selbst "heimgegangen". Der Wolfgang-Hilbig-Gesellschaft war er, der an Hilbigs erster und einziger DDR-Veröffentlichung mitgearbeitet hat, ein treuer und kritischer Freund. Wir werden ihn sehr vermissen.

Mehr lesen

27. Oktober: Hilbig übersetzt ...

Am 27. 10. geht es im Veranstaltungsfoyer des Deutschen Literaturinstituts um die Übersetzungen und Nachdichtungen Wolfgangs Hilbigs - der unter anderem Dylan Thomas nachdichtete und auch selbst ins Englische übertragen worden ist (nur eine von über 15 Sprachen, in denen seine Bücher vorliegen). Mit Wolfgang Hilbigs Interlinearübersetzerin Silvia Morawetz und mit seiner Übersetzerin Isabel Cole ("'Ich'", "Der Schlaf der Gerechten") sind wir an diesem Abend im Gespräch.

Mehr lesen