Wolfgang-Hilbig-Gesellschaft e.V.

 

Wolfgang Hilbig:
Zehn Gedichte
gesprochen vom Autor




 Hilbig Ausschnitt ok

Radiofeature:
Wolfgang Hilbig
in Meuselwitz
© gezett Berlin



Hilbig QR Code LCB 72dpi 360px
Studio LCB mit
Wolfgang Hilbig
am 26. 11. 1991
QR-Code scannen
oder hier anhören
© LCB

 

 

Allein die Poesie könne Weltsprache sein, weil nur sie das „Unsagbare“ weiterzugeben vermag. Dieses Postulat Wolfgang Hilbigs von 1988 löst seine Schreibweise, auch in Erzähltexten musikalisch und dicht, ein – und stellt die Übersetzerinnen und Übersetzer seiner in nahezu 20 Sprachen übertragenen Werke vor zahlreiche Herausforderungen. Die jüngsten Übertragungen legten die Amerikanerin Isabel Cole, die Serbin Bojana Denić und die Italienerin Roberta Gado vor, die ihre Erfahrungen, auch mit der Literaturkritik und Publikumsresonanz in ihrer Heimat, austauschen werden. Clemens Meyer, der zusammen mit Roberta Gado im November 2019 Wolfgang Hilbig in zehn italienischen Städten vorstellte, moderiert.

Isabel Fargo Cole, geboren 1973 in Galena/Illinois, aufgewachsen in New York übertrug 2015–18 von Wolfgang Hilbig: „,Ich‘“, „Der Schlaf der Gerechten“, „Alte Abdeckerei“ (Helen-und-Kurt-Wolff-Übersetzerpreis), „Die Kunde von den Bäumen“, „Die Weiber“.

Bojana Denić, geboren 1974, u. a. Stipendien des Goethe-Instituts, der S. Fischer- und Robert-Bosch-Stiftung, gründete 2019 in Belgrad ihren eigenen Verlag „radni sto“, für den sie Heiner Müller, Christoph Hein, Clemens Meyer und Wolfgang Hilbig („Der Schlaf der Gerechten“) ins Serbische übertrug. Ihr Schwerpunkt war lange Zeit die Dramatik-Übersetzung.

Roberta Gado, geboren im Piemont, Übersetzerin u. a. von Thilo Krause, Clemens Meyer und Wolfgang Hilbig („Alte Abdeckerei“, 2019), 2014 Deutsch-Italienischer Preis für Literaturübersetzung, leitete von 2015–19 mit zwei Kollegen das Übersetzerzentrum der Buchmesse Leipzig.