Wolfgang-Hilbig-Gesellschaft e.V.

Caroline-Schlegel-Förderpreis für Nancy Hünger

Am 13. September 2014 wurde der Caroline-Schlegel-Förderpreis der Stadt Jena an die junge Schriftstellerin Nancy Hünger verliehen. Sie erhielt die Auszeichnung für ihren Essay über Wolfgang Hilbigs "Alte Abdeckerei". Der Essay "Die Stunde der Schatten" ist im Band "Hilbigs Bilder" zu finden, erschienen 2013 im Wallstein Verlag.

Mehr lesen

"Fasan auf dem Brikettberg von Meuselwitz"

Im "Büchermarkt" des Deutschlandfunks besprach Katrin Hillgruber jüngst Margret Franzliks "Erinnerung an Wolfgang Hilbig". Die Besprechung, eingeleitet mit Franz Fühmanns Zeile vom Meuselwitzer Fasan, informiert faktenreich über den Schriftsteller Hilbig, dessen Sujets sie mit Franzliks Erinnerung zusammenbringt.

Mehr lesen

Brigitte Poredda mit Hilbig im "Zeitfenster"

Am 13. September eröffnet der "Bund Bildender Künstler Leipzig e. V." (BBKL) die Ausstellung "Zeitfenster" mit einem weiteren Teil seiner Vor- und Nachlasssammlung bedeutender Leipziger Künstler: Hauptwerken von Brigitte Poredda, Prof. Frank Ruddigkeit, Rosemarie Kaufmann-Heinze und Thomas Weise. Gezeigt werden auch Kaufmann-Heinzes Bobrowski-Illustrationen, Ruddigkeits Annäherung an Heinrich von Kleist und Brigitte Poreddas Porträt Wolfgang Hilbigs.

Mehr lesen

Hedda Rast und Jakob Stumm - wieder auf der Bühne

Anja Schneider, bekannt als Schauspielerin des Berliner Maxim-Gorki-Ensembles, gab 2012 mit "Nachtgeschwister" (uraufgeführt im "Theater unterm Dach") ihr Regiedebüt. Jetzt ist das Stück in Altenburg und Gera zu sehen, das Wolfgang Hilbigs "Das Provisorium" (2000) und Natascha Wodins "Nachtgeschwister" (2009), zwei autobiografische Romane, verknüpft, indem es Hedda Rast und Jakob Stumm gemeinsam auf die Bühne versetzt.

Mehr lesen