Wolfgang-Hilbig-Gesellschaft e.V.

"Das Provisorium" in tschechischer Übersetzung

Wolfgang Hilbigs Roman "Das Provisorium" (2000) ist soeben in tschechischer Sprache erschienen. Der Prostor-Verlag, Prag, hat das Buch in der Übersetzung von Petr Dvořáček herausgebracht, der es in Kürze druckfrisch präsentieren wird. Am 6. November 2014 wird der Übersetzer im Prager Goethe-Institut, von dem das Verlagsprojekt gefördert worden ist, aus der tschechischen Fassung des Romans lesen.

Mehr lesen

Biografie und Bibliografie online

Es ist so weit! Die Homepage der Wolfgang-Hilbig-Gesellschaft ist um zwei informative Seiten reicher: Beim Menüpunkt "Wolfgang Hilbig" finden Sie nun eine Zeittafel zu Leben und Werk des Dichters und eine Liste mit ausführlichen bibliografischen Angaben zu seinen sämtlichen selbstständig erschienenen Werken. Die Zeittafel, im Untermenü "Biografie", beschreibt die Lebensstationen Hilbigs in übersichtlichen, dennoch sehr fakten- und detailreichen Stichpunkten - was in dieser Prägnanz bislang einzigartig und für Recherchen besonders hilfreich ist.

Mehr lesen

Der Dichter aus Meuselwitz ...

..., der dieser Tage in einem interessanten Interview auf MDR-Figaro zu hören war, heißt nicht Wolfgang Hilbig. Dieter Kalka, 1957 in die Braunkohle-Stadt hineingeboren, wo er aufwuchs und zu schreiben begann, kam in den 1980er-Jahren als Liedermacher und Schriftsteller nach Leipzig und hat sich seither mit Liederprogrammen, Gedichten, Erzählungen, Theaterstücken und zahlreichen Übersetzungen aus dem Polnischen einen Namen gemacht.

Mehr lesen

Am 7. 10. in Leipzig: "Erinnerung an Wolfgang Hilbig"

Am 7. Oktober ist Margret Franzlik mit ihrem Buch über Wolfgang Hilbig zu Gast beim "Leipziger Literarischen Herbst". In der Connewitzer Verlagsbuchhandlung im Specks Hof wird sie aus ihren warmherzigen, pointierten Erinnerungen lesen, die sie auch im anschließenden Gespräch mit dem Publikum teilt.

Mehr lesen