Wolfgang-Hilbig-Gesellschaft e.V.

Siegmar Faust am 12. November in der "Runden Ecke"

Am 12. November ist der Schriftsteller Siegmar Faust im Gespräch mit dem Germanisten Dr. Michael Ostheimer. Faust, der 1968 die Leipziger Motorbootlesung organisierte, berichtet als "literarischer Weggefährte Wolfgang Hilbigs" auch von den weitreichenden Operationen der Staatssicherheit der DDR. Darüber hinaus wird ein Ausschnitt aus der ZDF-Serie "Freiheit, die ich meine" von 1979 gezeigt werden, in der Drehbuchautor Faust seinen Freund Wolfgang Hilbig "auftreten" lässt.

Mehr lesen

Ostzeit übersetzen - ein Ausflug nach Meuselwitz

Isabel Fargo Cole übersetzt Wolfgang Hilbig ins amerikanische Englisch. In diesem Jahr, 2015, erschienen die Bücher "I" (Seagull Books, Kalkutta) und "The Sleep oft the Righteous" (Two Lines Press, San Francisco). In ihrem Text "Ostzeit übersetzen ...", der auch auf die Meuselwitzer Bahnhofsuhr in Hilbigs Erzählung "Der Nachmittag" anspielt, begibt sie sich im Chronotop Meuselwitz auf die Suche nach dem Ruß und der Asche vergangener Tage.

Mehr lesen

Geschichte eines Schweigens

Eine Veranstaltungsreihe im Leipziger Pöge-Haus beschäftigt sich derzeit mit dem politischen Aufbruch im Herbst 1989/90 in Leipzig. Unter den vorgestellten Dokumentarfilmen und Texten ist auch der Roman "Weißer als Schnee" von Sylvia Kabus, der in der DDR nicht erscheinen durfte. Am 16. Oktober 2015 liest Sylvia Kabus aus ihrem Buch – dazu werden Texte von Wolfgang Hilbig zu hören sein.

Mehr lesen

"Das Geräusch des Dampfes" am 1. Oktober im Radio

Die Reihe "radioTexte am Donnerstag" auf Bayern 2 befasst sich am 1. Oktober 2015 ab 21.05 Uhr mit Prosastücken von Wolfgang Hilbig - Titel "Das Geräusch des Dampfes". Das "Braunkohlerevier Ost" und die subversiv-poetische Kraft, mit der der DDR-Alltag erscheint, stehen im Fokus der von Judith Heitkamp moderierten Sendung. Welche Texte Hilbigs in den 55 Radiominuten zu hören sein werden, bleibt abzuwarten.

Mehr lesen