Wolfgang-Hilbig-Gesellschaft e.V.

17. März 2016 - Nachtstücke von Thomas Böhme

Am 17. März stellt der Schriftsteller Thomas Böhme gemeinsam mit der Herausgeberin Constance Timm das Buch "Nachts(ch)icht - Berichte aus dem Dunkel" vor. Thomas Böhme liest seine Nachtstücke, während Constance Timm aus dem "literarischen Dunkel" Wolfgang Hilbigs berichtet. Damit hat der zweite Band der Reihe "Kleines Mythologisches Alphabet" Premiere, der sich dem Mythos "Nacht" widmet und Beiträge zur Mythologie, Kultur, Physik, Religion und Literatur enthält.

Mehr lesen

"Nachtgeschwister, provisorisch" - Radiohörspiel

Das Hörspiel "Nachtgeschwister, provosorisch" verknüpft die Romane "Nachtgeschwister" von Natascha Wodin und "Das Provisorium" von Wolfgang Hilbig. Es beschreibt das obsessive Zusammenleben eines Ost-West-Schriftstellerpaars ab Mitte der 1980er-Jahre im zunächst geteilten, dann vereinigten Deutschland. Gesendet wird das Hörspiel im November 2015 auf den Kulturkanälen des Bayerischen und des Südwestdeutschen Rundfunks.

Mehr lesen

Siegmar Faust am 12. November in der "Runden Ecke"

Am 12. November ist der Schriftsteller Siegmar Faust im Gespräch mit dem Germanisten Dr. Michael Ostheimer. Faust, der 1968 die Leipziger Motorbootlesung organisierte, berichtet als "literarischer Weggefährte Wolfgang Hilbigs" auch von den weitreichenden Operationen der Staatssicherheit der DDR. Darüber hinaus wird ein Ausschnitt aus der ZDF-Serie "Freiheit, die ich meine" von 1979 gezeigt werden, in der Drehbuchautor Faust seinen Freund Wolfgang Hilbig "auftreten" lässt.

Mehr lesen

Ostzeit übersetzen - ein Ausflug nach Meuselwitz

Isabel Fargo Cole übersetzt Wolfgang Hilbig ins amerikanische Englisch. In diesem Jahr, 2015, erschienen die Bücher "I" (Seagull Books, Kalkutta) und "The Sleep oft the Righteous" (Two Lines Press, San Francisco). In ihrem Text "Ostzeit übersetzen ...", der auch auf die Meuselwitzer Bahnhofsuhr in Hilbigs Erzählung "Der Nachmittag" anspielt, begibt sie sich im Chronotop Meuselwitz auf die Suche nach dem Ruß und der Asche vergangener Tage.

Mehr lesen