Wolfgang-Hilbig-Gesellschaft e.V.

Am 31. August 2015 heißt es im Literaturhaus Leipzig bereits zum vierten Mal "Für Wolfgang Hilbig lesen ...". Diesmal sitzen Katja Lange-Müller und Nancy Hünger auf dem Podium. Sie stellen ihre Lieblingstexte von Wolfgang Hilbig vor, vor allem aber jeweils einen eigenen Text, den sie über den Dichter und seine Art, die Welt zu sehen, geschrieben haben.

Als Schriftstellerinnen sind Nancy Hünger und Katja Lange-Müller, die zudem unterschiedlichen Generationen angehören, sehr verschieden - was auch ihre Sicht auf Wolfgang Hilbig und seine Poetik prägt: Hünger bekam den Caroline-Schlegel-Förderpreis für Essayistik für ihren leisen Text "Die Stunde der Schatten", während Katja Lange-Müller einige lakonische Zeilen über Hilbig geschrieben hat: "Wenn du mich verstehst ohne Brille ..."

Katja Lange-Müller wiederum ist Trägerin des Kasseler Literaturpreises für grotesken Humor. So haben beide Texte über Wolfgang Hilbig, die an diesem Abend zu hören sind - ebenso wie ihre Schreiberinnen - eine vollkommen eigene Ausstrahlung. Der Lesung folgt ein Podiums- und Publikumsgespräch. Am 31. August 2015, dem Veranstaltungstag, wäre Wolfgang Hilbig 74 Jahre alt geworden.


Am 31. August (Mo), 19.30 Uhr, im Literaturhaus Leipzig

Eintritt: 3,-/2,- (Mitglieder der Wolfgang-Hilbig-Gesellschaft frei),
Kartenreservierungen: 0341 9954134 (9-16 Uhr)

Die Veranstaltung wird unterstützt von: Stadt Leipzig, Literaturhaus Leipzig, Biografikon, Leipzig 


Über Nancy Hünger:
Autorenporträt Edition Azur I Artikel zum Caroline-Schlegel-Förderpreis für Essayistik

Über Katja Lange-Müller:
Autorenporträt Kiepenheuer & Witsch I Interview "Kritische Ausgabe"