Wolfgang-Hilbig-Gesellschaft e.V.

Am 7. Oktober ist Margret Franzlik mit ihrem Buch über Wolfgang Hilbig zu Gast beim "Leipziger Literarischen Herbst". In der Connewitzer Verlagsbuchhandlung im Specks Hof wird sie aus ihren warmherzigen, pointierten Erinnerungen lesen, die sie auch im anschließenden Gespräch mit dem Publikum teilt.

Wie das Buch wird sich der Abend mit dem "Menschen" Wolfgang Hilbig beschäftigen - den Franzlik als Lebensgefährtin und Vertraute 13 Jahre lang durch den gemeinsamen Alltag begleitete. 1969 lernte sich das Paar kennen, dessen Wege sich nie ganz trennten. Der Abend gibt Anlass zum Gespräch über einen Mann, der die DDR-Lebenswelt in düster-poetische Szenerien verwandelte und für die bundesdeutsche Realität 1994 eindeutige Worte fand: "Meiner Ansicht nach nähern sich die funktionalisierten Sprachraster der westlich beherrschten Welt immer mehr einer Ideologiesprache an. Allerdings geht es dieser Ideologie nur noch um den Ausbau des Finanzsystems."

Moderiert wird die Veranstaltung von Volker Hanisch (Wolfgang-Hilbig-Gesellschaft).

7. Oktober (Di) , 20 Uhr, Connewitzer Verlagsbuchhandlung (Specks Hof), Eintritt frei

 

Hier erfahren Sie mehr zu Margret Franzliks Buch

Hier können Sie die aktuelle Besprechung des Buches aus dem Deutschlandfunk hören (und lesen)