Wolfgang-Hilbig-Gesellschaft e.V.

Vorerst zum letzten Mal steht Corinna Harfouch mit ihrem Wolfgang-Hilbig-Programm "Monolog aus einigen Tagen meines Lebens" auf der Bühne: am 19. Dezember um 19.30 Uhr am Schauspielhaus Hannover. Die musikalische Lesung der Schauspielerin markiert den Ausklang des "Internationalen Wolfgang-Hilbig-Jahrs 2016/17", das den Dichter mit Veranstaltungen und Neuerscheinungen in Deutschland, Frankreich und den USA ehrte und weiter bekannt machte. 

Dazu zählten Publikumsveranstaltungen mit Corinna Harfouch und Filmregisseur Siegfried Ressel, Lesungen mit Uwe Kolbe, André Schinkel und Michael Buselmeier in Leipzig und Lauffen/Neckar, die wissenschaftlichen Tagungen in Weimar, Berlin und Paris, das "Poesiealbum" zu Wolfgang Hilbig, die große Biographie bei S. Fischer, die in San Francisco erschienene Übersetzung "Old Rendering Plant", das Album "A Universe of my Mind" des walisischen Musikers Monster Cave, zwei Ausstellungen sowie Radio- und Fernsehbeiträge.

In Hannover wird Corinna Harfouch mit ihren Ensemblekollegen Felix Kroll (Akkordeon) und Catherine Stoyan zu sehen sein. Die Vorstellung "Monolog aus einigen Tagen meines Lebens" war im September auf den 19. Dezember verschoben worden. Harfouch, Kroll und Stoyan interpretieren darin Hilbigs Dichtung mit schauspielerischer und musikalischer Ausdruckskraft.

 

Letzte Veranstaltung:

Corinna Harfouch: Monolog aus einigen Tagen meines Lebens

19. 12. 2017, 19.30 Uhr

Schauspielhaus Hannover

Karten: 22,- Euro